Freiheit oder Stress - was gefällt dir besser?

Wochenendbeziehung – das solltet ihr darüber wissen

von | Mai 24, 2018 | Für Paare | 0 Kommentare

Wochenendbeziehung ist ein Wort, das viele Paare nicht benutzen wollen. Sie haben Angst davor den Partner zu verlieren. Das ist allerdings unbegründet.

Eine Wochenendbeziehung ist nicht für jedermann

Eine Wochenendbeziehung ist nicht ganz einfach, doch sie kommt immer häufiger vor. Es ist eine vollkommen neue Lebensform. Oft verlangt schon die Arbeitswelt, dass ihr eine Beziehung am Wochenende führen müsst. Doch ihr solltet euch beide gut überlegen, ob ihr für eine Wochenendbeziehung wirklich bereit seid. Sie hat Vor- und Nachteile.

Für eine Wochenendbeziehung gibt es viele Gründe

Der Hauptgrund ist sicherlich der Arbeitsplatz oder einer von euch ist an einen festen Ort gebunden. Auch wenn der Partner auf Montage ist, wird aus einer normalen Beziehung eine Wochenendbeziehung.

Manchmal ist ein Ortswechsel einfach nicht machbar, besonders dann, wenn aus einer früheren oder jetzigen Beziehung Kinder da sind.

Ihr müsst euch schon im Klaren sein, dass eine Beziehung nur am Wochenende auch viele Gefahren mit sich bringen kann. Nicht jeder Mensch ist für diese Art von Beziehung gemacht. 

Vertrauen und Treue

Wenn ihr euch nur am Wochenende seht, muss extrem viel Vertrauen zwischen euch herrschen. Eifersucht ist hier fehl am Platz. Niemand darf sich dauernd den Kopf zerbrechen, was der Partner wohl gerade macht. Eine Fernbeziehung kann nur dann funktionieren, wenn beide Partner damit einverstanden sind und nicht immer „aneinanderkleben“.

Auch wenn ausreichend Vertrauen da ist, werdet ihr bestimmt auf einige Probleme treffen. So könnte das Wochenende zur Routine werden und ihr kapselt euch komplett von der Außenwelt ab.

Die Wochenendbeziehung muss gepflegt werden, aber bitte nicht kaputtpflegen

Manchmal werden auch zu viele Erwartungen in das Wochenende gelegt, denn ihr habt euch unter der Woche ja nicht gesehen. Doch kann es sein, dass der Partner eine anstrengende Woche hinter sich hat und vielleicht seine Ruhe haben möchte. Da sind Enttäuschungen vorprogrammiert.

Auch der Freundeskreis kann Probleme aufwerfen, denn wenn ihr als Paar nichts mehr mit anderen unternehmt, sind eure Freunde schnell enttäuscht und wenden sich irgendwann von euch ab. Das ist ein Dilemma, aus dem ihr nur schwer wieder herauskommt.

Es gibt eine Lösung

Wer eine Wochenendbeziehung führt, muss mit seinem Partner viel reden. Sei es per Telefon oder Skype. Auch andere Medien werden gerne dafür genutzt. Sagt euch, wie ihr euch fühlt und lasst den anderen an eurem Leben teilhaben. Die Fragen: “Was machst du gerade?” oder “Wo warst du?” dürften an sich gar nicht auftauchen. Erzählt euch gegenseitig, wie euer Tagesablauf aussieht und habt Verständnis, wenn der andere mal müde ist und einfach nicht so viel sprechen möchte.

Sehr gute Chancen hat eine Wochenendbeziehung, wenn sie nur eine gewisse Zeit andauert. Kommen beide Partner jedoch mit dieser Situation klar, kann sie auch mehrere Jahre gut laufen. Wird die Beziehung nur am Wochenende gelebt, hat jeder von euch alle Freiheiten, die sonst ja gar nicht möglich wären. Wenn jedoch einer der Partner mit dieser Beziehung unglücklich ist, hat die Liebe keine Chance und bleibt wahrscheinlich auf der Strecke.

Fazit zur Wochenendbeziehung:

Ganz gleich, wie lange die Wochenendbeziehung von euch gelebt wird, pflegt sie und vergesst eure Freunde und Familie am Wochenende nicht. Redet offen und ehrlich miteinander und alles wird leichter.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.