Schüchternheit versperrt dir oft den Weg ins Abenteuer Leben

Verklemmtheit ablegen – 7 Tipps, die dir helfen können

von | Sep 27, 2017 | Für Paare | 0 Kommentare

Verklemmtheit ist keine Charaktereigenschaft oder Krankheit. Verklemmtheit und Hemmungen sind das Ergebnis von Erziehung und Erfahrung.

Verklemmtheit ablegen – das kannst du lernen

Vielleicht kennst du das. Während deine Freundinnen sich bei eurem Treffen im Cafe darüber unterhalten, wie aufregend das letzte Wochenende war, sitzt du nur daneben und möchtest dir am liebsten die Ohren zuhalten.

Es ist dir einfach oberpeinlich, wie die Mädels um dich herum gackern und augenzwinkernd ihre Erfahrungen austauschen. Und in dem Moment, in dem es heißt „Nun sag du doch auch mal, wie es war!“, schaust du zur Seite und lächeltst verschämt, denn du hast nichts zu erzählen.

Aber was bedeutet denn nun Verklemmtheit? Man kann das nicht an einem einzigen Wort festmachen. Es heißt unter anderem, dass du eher schüchtern bist als selbstbewusst. Angst spielt in deinem Leben auch eine große Rolle.

Verklemmtheit und Hemmungen haben hat ganz viel mit Scham zu tun und das wurde dir damals in der Kindheit anerzogen. Kein Mensch ist von Natur aus verklemmt.

Alles Neue lässt es im Bauch kribbeln

Du würdest gerne einen Partner kennenlernen? Aber du traust dich nicht unter die Menschen. Wenn der Gedanke schon da ist, dann schaffst du es auch, mit Hilfe eines Freundes aus dir herauszukommen.

Tipp 1: Schreibe

Schreib dir auf, welche Situation für dich besonders peinlich war und danach, wie du am liebsten reagiert hättest. Na, wie fühlt es sich an? Spiele es einfach mal vor dem Spiegel. Es kann dich niemand albern finden, denn du bist ja mit dir alleine.

Tipp 2: Finde Gleichgesinnte

Nicht nur dir ergeht es so. Wenn du Leute beobachtest, stellst du fest, dass es einige Menschen gibt, die ähnlich schüchtern sind, wie du es bist. Baue den Kontakt zu ihnen auf. Falls du es nicht schaffst, alleine auf die Menschen zuzugehen, bitte einen Freund oder Freundin dir zur Seite zu stehen. Übe den Kontakt immer wieder und genieße die Erfolge.

Tipp 3: Rede

Rede über die Dinge, von denen du dich auskennst. Deine Selbstsicherheit ist schon dadurch größer, weil du ganz genau weißt, wovon du sprichst.

Tipp 4: Denke nicht, was die anderen denken könnten

Jeder Mensch hat seine eigene Meinungen und Gedanken. Du bist nicht auf der Welt, um jedem zu gefallen und du musst es nicht jedem Menschen recht machen. Hab keine Angst vor Zurückweisung.

Denke an deine positiven Eigenschaften und stehe dahinter. Du bist ein ganz besonderer Mensch und das dürfen andere Menschen ruhig wissen.

Tipp 5: Sei, wie du bist

Es macht keinen Sinn, dass du dich verstellst. Stehe zu deiner Schüchternheit und sage es im Freundeskreis. Dann gehen die Menschen anders auf dich zu und verurteilen dein Verhalten nicht, indem sie denken, du seist eingebildet.

Tipp 6: Lass dir Zeit

Sei nicht so streng mit dir selber. Bereite dich auf neue Situationen vor. Es ist kein Meister vom Himmel gefallen. Je mehr du dich annimmst und liebst, um so eher findest du einen Partner, der dich so annimmt, wie du bist.  

Tipp 7: Gehe unter Menschen

Verklemmtheit kannst du nur Schritt für Schritt ablegen. Es gibt keine Medizin und auch keinen Link für deinen Computer, den du anklickst und alles ist gut. Wenn du immer wieder raus unter die Menschen gehst, wird es dir helfen. Bleibe nicht zu Hause, auch wenn du einen interessanten Artikel darüber lesen kannst. Setze die Tipps um, die dir helfen können und das kannst du nur, wenn du am Abenteuer Leben teilnimmst.

Mein Fazit:

Lerne, dich selber zu lieben und steigere dadurch dein Selbstvertrauen. Wenn dieses steigt und du dich mit Menschen umgibst, die du magst, gehört Verklemmtheit irgendwann nur noch zu deiner Vergangenheit.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.