Streit in der Fernbeziehung – das kommt sogar häufig vor

Soziale Netzwerke halten alles zusammen

Manche Paare denken, dass eine Fernbeziehung keinen Streit verträgt. Das ist aber falsch. Wenn ihr alles richtig abklärt, wird der Streit in der Fernbeziehung keinen negativen Einfluss auf eure Liebe haben
Streit in der Fernbeziehung - Pärchen diskutiert auf dem Bett

Streit in der Fernbeziehung gibt es immer. Natürlich sollte er nicht zum Hobby werden. Eine Fernbeziehung ist empfindlicher als eine normale Beziehung. Pflege sie.

Ein Streit in der Fernbeziehung soll keine Angst machen

Wenn du eine Wochenendbeziehung führen willst, dann gewöhne dich an den Gedanken, dass Streit praktisch vorprogrammiert ist. Es ist nicht einfach, denn Streit in der Fernbeziehung kommt sehr oft vor. Schließlich bist du einige hundert Kilometer von deinem Partner entfernt und da spielen Treue und Vertrauen eine große Rolle.

Du musst dir im Klaren sein, dass diese Beziehung nur vom Kontakt per Telefon, WhatsApp, E-Mail oder per Skype lebt. Hier kann natürlich auch Streit entstehen, aber genau der ist für eine Beziehung wichtig. Du solltest dem Streit keinesfalls aus dem Wege gehen, nur so lernst du deinen Partner wirklich kennen und kannst eigene Vorstellungen von der Partnerschaft durchsetzen.

Streit in der Fernbeziehung vermeiden?

Das ist keine gute Idee, auch wenn der Partner in der Ferne lebt, müssen Streitigkeiten ausgetragen werden. Die Probleme in einer Fernbeziehung musst du ansprechen, auch wenn die gemeinsame Zeit dadurch belastet wird.

Liebe und Beziehung auf Distanz kann nur gelingen, wenn du mit dem ständigen Wiedersehen und Abschied nehmen auch zurecht kommst. Wenn nicht, solltest du eine Fernbeziehung gar nicht erst eingehen. Doch eine Beziehung auf Distanz hat auch ihre guten Seiten:

Du kannst unter der Woche machen was du willst – das Wochenende ist dann dem Partner vorbehalten.

Du musst die Fernbeziehung annehmen können

Das ist nicht leicht, aber du solltest die Situation akzeptieren. Alles Jammern hilft nichts. Gehe deinem Partner nicht ständig auf die Nerven, er kann oder will den Job nicht aufgeben und du ja auch nicht. Also finde dich mit der Situation ab – du kannst auch aus der Ferne dem Partner mal die Meinung sagen und gegebenenfalls auch richtig streiten.

Normalerweise gehört Intimität zu einer Partnerschaft einfach dazu, du solltest also jeden Tag mit dem Partner Kontakt haben. Dabei kann es durchaus zu Streitereien kommen, den du keinesfalls vermeiden solltest. Zu hohe Erwartungen darfst du an das gemeinsame Wochenende auch nicht haben. Du wirst garantiert Enttäuschungen erleben.

Natürlich musst du die Leidenschaft am Leben halten, aber das gemeinsame Bett ist nicht alles.

Geldfragen sind ein recht häufiger Streitpunkt, denn es muss geklärt werden, wer das Pendeln mit dem Auto, Flugzeug oder Bahn eigentlich zahlt. Eine Fernbeziehung kann klappen, streiten gehört nun einmal zu einer Partnerschaft dazu – auch bei einer Wochenendbeziehung.

Fazit zum Thema Streit in der Fernbeziehung:

Manche Paare denken, dass eine Fernbeziehung keinen Streit verträgt. Das ist aber falsch. Wenn ihr alles richtig abklärt, wird der Streit in der Fernbeziehung keinen negativen Einfluss auf eure Liebe haben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Albert Schlichter über Beziehungen

Jetzt zum Newsletter eintragen, damit Du immer aktuell bist

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.